Sound am See 2021

In diesem Sommer organisieren wir zwei Konzertabende mit folgenden Bands:

Samstag, 17. Juli
17:30-18:30 Red Lily (OW)
Jung, frisch und dynamisch kann Red Lily ihren authentischen Sound nun endlich wieder vor Publikum zelebrieren. Letzten Sommer begeisterte die sechsköpfige Obwaldner Band Musikfans in diversen Städten der Schweiz mit ihrem unverkennbaren Unplugged-Groove. Umso mehr freuen sich die Locals jetzt wieder auf das Heimspiel am See, wo so einiges auf die Leute zukommen wird, was sich im letzten Jahr zusammengebraut hat. Wer nicht dabei war, hats nicht erlebt!



19:00-20:00 Colster (UR)
Colster ist eine junge 5-köpfige Band aus dem Kanton Uri. Sie mischt Einflüsse von 70's Funk bis zu modernem Pop mit ihrem eigenen Stil -  warme Synthie-Sounds mit funky Gitarren- und Basslines.
Zusammen mit den 3- oder 4-stimmigen Gesangsharmonien entsteht ein einzigartiger Sound, zu dem man einfach tanzen muss.



20:30-22:00 M'Ghadi (LU)
Wenn sie spielen, bebt die Hütte: M’Ghadi sind seit 2014 in der Schweizer Musiklandschaft unterwegs und haben sich mit unzähligen Auftritten im ganzen Land einen Namen als erstklassige Liveband gemacht. Wenige Bands sind dabei so vielseitig wie sie. Dank der Kombination aus Gesang, Rap, Blechbläsern, E-Gitarre, Keys und einem einzigartigen Stilmix resultiert am Schluss immer eine gute Party und ein gehöriger (Muskel-)Kater am Morgen danach. Nun, das mit den Konzerten war ja in der letzten Zeit zugegebenermassen schwierig. Die neun LuzernerInnen haben aber deswegen den Kopf nicht in den Sand gesteckt. Im Gegenteil: Sie haben die Zeit genutzt, um ihre musikalische Energie zu bündeln und stehen nun mit einem neuen Release in den Startlöchern! Nach den beiden EPs «Echoes of Reggae» (2016) und «Take Two» (2018) erscheint am 28. Mai ihr Debut-Album «M’Ghadi».
 




Samstag, 14. August
17:30-18:30 Monsieur Soussol et ses amis (OW)
Hits von lokalen und anderen Helden. Was als Sideband einer Talkshow begann, funktioniert auch auf der Bühne, auf der Dachterasse oder im Coiffeursalon. Herr Soussol und seine Freunde reduzieren ausgewählte Songs bis auf die Badehose, bevor diese schliesslich mit Ukulele, Bass, antiker Elektro-Orgel sowie dem chronisch abwesenden Schlagzeuger dem geneigten Publikum dargeboten werden. C’est pas mal.



19:00-20:00 Taktlos (LU)
Auch wenn es der Name nicht vermuten lässt – die junge Luzerner Band TAKTLOS überzeugt mit ihrer Musik das Publikum bis in die hintersten Reihen und darüber hinaus. Die im Frühjahr 2019 gegründete Band besteht aus Leadsänger Patrick Roos, Keyboarder und Backgroundsänger Pascal Bolzern, Schlagzeuger Pascal Brändli, Valentin Berger an Bass&Brass und Gitarrist Elias Balmer. 
Sie sind mit vollem Herzblut dabei und nehmen jede Möglichkeit wahr, Musik zu leben, mit ihr zu fühlen, zu geniessen und zu feiern. So konnte die Band in den vergangenen zwei Jahren bereits einige Male auf der Bühne mit ihrem Mix aus eigenen und gecoverten Songs glänzen. In ihren Konzerten begeben sie sich auf eine abwechslungsreiche Reise querbeet durch Pop, Rock, Folk und andere Genres.
 
 

20:30-22:00 Piri Piri (LU)
Christian Wallner und Pete Borel mit akustischen Gitarren, der Kontrabassist David Zopfi und Pit Furrer an der Perkussion spielen traditionellen Gipsy Jazz im Stil von Django Reinhardt.
Das Repertoire mit eingängigen, lebensfrohen Melodien, wunderbaren Balladen, swingt und groovt. Neben Kompositionen von Django Reinhardt und Interpretationen von bekannten Jazzstandards stehen vermehrt auch Eigenkompositionen von Christian Wallner auf dem Programm.
Das virtuose Quartett besticht mit treibenden Rhythmen und perlenden Gitarrenläufen.